Beförsterung

Beförsterung durch den Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen

Die FBG Wahlscheid-Lohmar hat zum 01.07.2021 einen Fünfjahresvertrag über die Beförsterung der Mitgliedsflächen mit dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen abgeschlossen.

Die FBG ist zu 100% ihrer Flächen nach den PEFC-Richtlinien zertifiziert und erhält somit 80% der Kosten für die Beförsterung durch das Land NRW als direkte Förderung.

Die Beförsterung umfasst schwerpunktmäßig folgende Bereiche: 

Beratung

Telefonisch oder vor Ort zu den Themen Holzeinschlag, Wiederbewaldung, Förderung, rechtliche Angelegenheiten, etc.

Holzernte

Vorbereitung von Einschlägen und Durchforstungen, Einsatz qualifizierter Unternehmer und die Klassifizierung und Erhebung eines Holzaufmaßes sowie dessen Digitalisierung und Weitergabe an die Holzverkaufsgesellschaft.

Holzverkauf

Nachdem sich der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen aus dem Holzverkauf aus politischen Gründen zurückgezogen hat, vermarktet die FBG das Holz ihrer Mitglieder selbst und erhebt dafür eine Holzverkaufshilfe in Höhe von 2% des Bruttoholzverkaufserlöses.

Sonstige Leistungen

Planung und Durchführung von Forstkulturen, Pflegemaßnahmen und Wegebau.

Bitte scheuen Sie sich nicht, vom Angebot der Beratung und der Beförsterung Gebrauch zu machen. Kontaktieren Sie die Forstbetriebsgemeinschaft oder unseren Förster, Herrn Horst Baier (aktuell nicht verfügbar) bitte kontaktieren Sie das Forstamt unter 02243 92160.

Betreuender Förster

Die FBG Wahlscheid - Lohmar im Überblick

FBG Mitglieder
0
ha Waldfläche
0
Jahre aktiv
0

Wichtige Informationen

für unsere FBG - Mitglieder

Lehrfahrt am 14.08.2024

Unsere diesjährige Lehrfahrt starten wir am Mittwoch, 14.08.2024. Ziel wird der Kyrill-Pfad in Schanze, Nähe Schmallenberg/Rothaarsteig, sein.

Aktuelles + Infos

der Forstbetriebsgemeinschaft Wahlscheid-Lohmar!

Zunehmender Eichenprachtkäferbefall in NRW

Aus dem Rhein-Sieg-Kreis wird von großflächigem Befall auf unterschiedlichen Standorten berichtet. Bitte tragen Sie Sorge dafür, dass überall dort, wo Eichen von Eichenprachtkäfern befallen sind, diese Bäume schnellstmöglich aufgearbeitet und aus den Beständen entfernt werden.